Magnete und Magnetismus (Physik)

Geschrieben von: Dennis Rudolph
Donnerstag, 04. März 2021 um 21:39 Uhr

Um Magnete geht es hier: Was ist ein Magnet? Wie funktioniert dieser? Was sind magnetische Feldlinien? Diese und viele weitere Fragen werden beantwortet. Ich versuche alles so einfach zu erklären, wie ich dies selbst bei meiner Oma (lange aus der Schule raus) tun würde.

Was ist ein Magnet und was ist Magnetismus?

  • Ein Magnet ist ein Körper oder ein Gegenstand der von einem magnetischen Feld umgeben ist.
  • Ein magnetisches Feld ist der Zustand des Raums um einem Magneten in welchem Kräfte auf andere Magnete oder Körper ausgeübt werden.
  • Unter Magnetismus versteht man die Kraftwirkungen zwischen Magneten, magnetisierbaren und magnetisierten Gegenständen (und auch bewegten elektrischen Ladungen).

Wie ist ein Magnet aufgebaut?

  • Ein Magnet besteht aus vielen ganz, ganz kleinen Magneten welche man als Elementarmagnete bezeichnet.
  • Einen Gegenstand zu magnetisieren bedeutet diese kleinen Elementarmagnete in eine Richtung auszurichten.
  • Bei einem Magneten selbst unterscheidet man zwischen einem Nordpol (meist rot) und einem Südpol (meist grün).
  • Die Pole (Nordpol und Südpol) sind die Stellen bei den die größten magnetischen Wirkungen auftreten.

Beispiel: Stabmagnet

Stabmagnet


Pole und Polgesetz

Was muss man zu den Polen eines Magneten wissen?

  • Ein Magnet hat einen Nordpol und einen Südpol.
  • Zerbricht man einen Magneten in kleinere Teile so sind die kleineren Teile ebenfalls magnetisch und weisen jeweils auch wieder einen Nordpol und einen Südpol auf.
  • Bringt man einen zweiten Magneten zu dem ersten Magneten stoßen sich gleiche Pole ab und gegensätzliche Pole ziehen sich an.
  • Das Polgesetz lautet daher: Gleichnamige Pole stoßen sich ab, ungleichnamige Pole ziehen sich an.

Beispiel: Ungleichnamige Pole ziehen sich an, gleichnamige Pole stoßen sich ab

Polgesetze


Magnetische Feldlinien (Magnetfeld)

Was ist ein magnetisches Feld (Magnetfeld)?

  • Unter einem magnetischen Feld versteht man den Bereich um einen Magneten herum in welchem Kraftwirkungen ausgeübt werden können.
  • Die Kraft findet gegenüber anderen Magneten oder Körpern aus ferromagnetischen Stoffen - dies sind Eisen, Nickel, Cobalt und bestimmte Legierungen - statt.
  • Mit den Augen ist ein magnetisches Feld nicht zu sehen.
  • Die magnetischen Feldlinien verlaufen außerhalb des Magneten vom Nordpol zum Südpol.

Beispiel: Magnetfeld Hufeisenmagnet

Hufeisenmagnet Feldlinien

Mehr dazu unter magnetische Feldlinien.

Magnetisierbarkeit und Magnetarten

Wie kann man einen Eisennagel magnetisieren oder entmagnetisieren?

  • Magnetisieren: Einen Magneten mehrfach in die gleiche Richtung über den Gegenstand streichen der magnetisiert werden soll. Hinweis: Der zu magnetisierende Gegenstand muss aus ferromagnetischen Stoffen sein (Eisen, Nickel, Cobalt und bestimmte Legierungen) sonst funktioniert das Magnetisieren nicht. Ein Gegenstand den man magnetisieren könnte wären zum Beispiel ein Eisennagel.
  • Entmagnetisieren: Erhitzt oder erschüttert man einen Magneten so verlieren die Elementarmagnete ihre Ausrichtung und der Magnet verliert seine magnetischen Kräfte.

Mehr dazu unter Magnetisierbarkeit.

Welche Formen von Magneten gibt es?

Magnete gibt es in allen möglichen Formen:

  • Stabmagnet
  • Hufeisenmagnet
  • Scheibenmagnet
  • Rundmagnet
  • Ringmagnet

Aufgaben / Übungen Magnete

Hast du dir wichtige Dinge zu Magneten und Magnetismus gemerkt bzw. verstanden? Versuche die Fragen richtig zu beantworten:

  • Aufgabe 1:
    • Woran erkennt man einen Magnete / Magnetismus?
Aufgabe überspringen »


Du hast 0 von 4 Aufgaben erfolgreich gelöst.

57 Gäste online